+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Die Gewinner der Krise

  1. #1
    Zypern-Fan
    aus Paphos
    51 Beiträge seit 09/2009

    Die Gewinner der Krise

    Ich bin auf einen Artikel gestoßen, der nachweist, dass die großen Gewinner die Banken in Deutschland und Frankreich sind, da sie wußten, was wann bevorsteht. Unfassbar.
    [url]http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html

    P.S. Ich stelle gerade fest, der Link wird nicht richtig angezeigt. Einfach draufklicken führt ins Leere. Ihr müßt den gesamten Link kopieren und in den Browser pasten und dann den Artikel "Was wirklich hinter dem "Modell Zypern steckt" anklicken.

  2. Nach oben    #2
    Zypern-Fan
    57 Jahre alt
    aus Tirol
    226 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    2
    hier wird das Thema auch behandelt:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-hand-geplant/


  3. Nach oben    #3
    Zypern-Insider
    58 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Das sind sehr aufschlussreiche Artikel, vielen Dank!

  4. Nach oben    #4
    Zypern-Insider Avatar von Doris D
    64 Jahre alt
    323 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    15
    "Deutsche und französische Banken haben auf mysteriöse Weise seit 2010 Milliarden aus dem Land abgezogen. Offenbar war der Zugriff der EU auf die Konten von langer Hand geplant."

    Das ist aber nun wirklich mehr als eine Verschwörungstheorie.

    "Auf die Frage, warum jedoch die überwiegend deutschen und französischen Banken noch immer zehn Milliarden Euro Anfang 2013 in Zypern hatten und nicht alles abgezogen haben, antwortet der Chef von Market Daily Briefing: Einerseits wurden nicht bei allen zypriotischen Banken Zwangsabgaben abgeführt, die verbleibenden Einlagen könnten also auf Konten anderer Banken des Landes liegen. Und andererseits sind nicht alle Banken in der Eurozone gleich gut mit der Politik vernetzt. Ein paar könnten also keinen Hinweis erhalten haben."

    Da ist dem Chef von Market Daily Briefing wohl keine bessere Ausrede eingefallen.

    Alles in allem ist der Artikel wohl Wasser auf die Mühlen derer, die es schon imm wussten und sich bestätigt fühlen. Wenn man sich aber über die Deutsche Wirtschafts Nachrichten näher informiert, wird man schnell herausfinden, dass sie sogar in den PI-News gute Kritiken bekommt - was nun wirklich keine gute Reputation ist.

  5. Nach oben    #5
    Zypern-Fan
    57 Jahre alt
    aus Tirol
    226 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    2
    Herr Müller (Mr. DAX) von Cashkurs schreibt ja sinngemäß zum gleichen Thema. Es bleibt dem Einzelnen aber auch freigestellt, gutgäubig zu sein.

    Das was in Zypern passiert ist, hätten manche vorher auch als "Verschwörungstheorie" abgetan.

    Nicht alles was geschrieben wird, wird wahr. Die Zeiten haben sich jedoch geändert, alles ist möglich.

  6. Nach oben    #6
    Zypern-Fan
    aus Paphos
    51 Beiträge seit 09/2009
    Zitat Zitat von Doris D Beitrag anzeigen
    "Deutsche und französische Banken haben auf mysteriöse Weise seit 2010 Milliarden aus dem Land abgezogen. Offenbar war der Zugriff der EU auf die Konten von langer Hand geplant."

    Das ist aber nun wirklich mehr als eine Verschwörungstheorie.

    "Auf die Frage, warum jedoch die überwiegend deutschen und französischen Banken noch immer zehn Milliarden Euro Anfang 2013 in Zypern hatten und nicht alles abgezogen haben, antwortet der Chef von Market Daily Briefing: Einerseits wurden nicht bei allen zypriotischen Banken Zwangsabgaben abgeführt, die verbleibenden Einlagen könnten also auf Konten anderer Banken des Landes liegen. Und andererseits sind nicht alle Banken in der Eurozone gleich gut mit der Politik vernetzt. Ein paar könnten also keinen Hinweis erhalten haben."

    Da ist dem Chef von Market Daily Briefing wohl keine bessere Ausrede eingefallen.

    Alles in allem ist der Artikel wohl Wasser auf die Mühlen derer, die es schon imm wussten und sich bestätigt fühlen. Wenn man sich aber über die Deutsche Wirtschafts Nachrichten näher informiert, wird man schnell herausfinden, dass sie sogar in den PI-News gute Kritiken bekommt - was nun wirklich keine gute Reputation ist.
    Was will uns "Herr D" (sorry Doris überzeugt mich nicht) damit wieder sagen? Dass keine deutschen und französischen Banken Geld mit den hohen Zinsen auf Zypern verdient haben? Dass die vorgelegten Statistiken in beiden Artikeln gefälscht sind? Ja sehr ärgerlich, da hatte man bis jetzt die bösen Russen und Anleger von wo auch immer als Schuldige ausgemacht, die der armen deutschen Lidlverkäuferin ihre Steuergroschen klauen wollten, und nun sieht man auf einmal, dass auch die Deutschen wie immer vorn dabei waren. Das kann ja nur eine Verschwörungstheorie sein. Deutsche machen so etwas nicht. Haha.

  7. Nach oben    #7

    74 Jahre alt
    626 Beiträge seit 01/2008
    Danke
    16
    Kann mir bitte jemand erklären, wie so binnen wenigen Tage die Schulden Zyperns von 17,5 Milliarden Euro auf 23 Milliarden gewachsen sind?
    "13 Milliarden Euro muss Zypern als Eigenanteil zum Rettungspaket auftreiben und dafür auch Goldreserven verkaufen. Die Nachricht drückt den Preis des Edelmetalls." Hier der entsprechende Artikel aus Spiegel Online:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-893696.html

    Was hat also die Troika falsch gemacht? Wer hat hier falsch gerechnet? Und wer verdient im Endeffekt an dem Preisverfall des Goldes?
    Anscheinend verstehe ich überhaupt nichts, und dennoch hätte ich eine weitere Frage: Wenn die Goldreserven nur 400 Millionen bringen sollen, was hilft es Zypern, um den Schuldenberg zu reduzieren?
    Gruß von der Unwissenden aus den Bergen

  8. Nach oben    #8
    Zypern-Fan
    57 Jahre alt
    aus Tirol
    226 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    2
    @ Beethofan

    der Spiegel Artikel wirft viele Fragen auf. Der sog. "Eigenanteil" besteht ja zum großen Teil aus der Kontorasur, ist also "gutes Geld". Teilweise werden bestimmt auch fällige Darlehen verlängert (keine Neudarlehen) und Neuschulden begrenzt, deshalb führt das zu einem "besseren" Rating mit "stabilem Ausblick". Hätte man die Konten nicht angetastet, wäre in der Tat die Verschuldung angestiegen. Über ein Rating darf sich vor allem der Staat freuen, nicht unbedingt der Bürger, wie man am Beispiel Zyperns sieht. Das betrifft aber nicht nur Zypern. Bei allen sog. "guten" Meldungen darf man immer hinterfragen, wem das nützt. Anderes Beispiel "stabiler Euro". Wenn dafür die Konten der Bürger aufkommen, dann wird er stabil bleiben und bestehen, die Frage ist nur zu welchem Preis und auf wessen Kosten? Natürlich die "Renten sind sicher", die Frage ist die Höhe u.s.w.

    In dem Artikel wird auch auf die EU-Kommision verwiesen, die einen herben Wirtschaftseinbruch voraussagt. Das widerspricht m.E. eigentlich dem Rating, den bei schwächerer Wirtschaft wird es auch für Zypern nicht einfacher, den Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Das sollte auch eine Ratingagentur einpreisen.

    Das bischen Gold ist ein etwas größerer Tropfen im Ganzen, reicht aber nicht aus.

    Sind denn die Sparmaßnahmen und Steuererhöhungen schon bekannt und was diese an Einnahmen bringen?

  9. Nach oben    #9

    74 Jahre alt
    626 Beiträge seit 01/2008
    Danke
    16
    Hier noch ein paar Artikel, die die prekäre Lage erörtern. Ich werde trotzdem nicht schlau!

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...ufen-1.1645919
    http://www.focus.de/finanzen/news/st...id_957777.html
    http://www.focus.de/finanzen/news/wi...id_957790.html

    Beethofan

  10. Nach oben    #10
    Zypern-Fan
    57 Jahre alt
    aus Tirol
    226 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    2
    hier ist es einfacher beschrieben:
    http://www.handelsblatt.com/politik/...t/8049390.html

  11. Nach oben    #11
    Zypern-Insider Avatar von Doris D
    64 Jahre alt
    323 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    15
    Kann mir bitte jemand erklären, wie so binnen wenigen Tage die Schulden Zyperns von 17,5 Milliarden Euro auf 23 Milliarden gewachsen sind?
    Zypern hatte 2009 ein BIP von 18 Milliarden Euro und 2012 ein Wirtschaftswachstum -2,4 %, Tendenz sinkend.

    Anhand der Zahlen ist mir nicht klar, wie die 23 Milliarden zur Tilgung erwirtschaftet werden sollen.

  12. Nach oben    #12
    Zypern-Insider Avatar von Doris D
    64 Jahre alt
    323 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    15
    Zitat Zitat von nano Beitrag anzeigen
    Herr Müller (Mr. DAX) von Cashkurs schreibt ja sinngemäß zum gleichen Thema. Es bleibt dem Einzelnen aber auch freigestellt, gutgäubig zu sein.
    Wenn 2010 Deutsche und französische Banken Milliarden aus dem Land abgezogen haben, dann bleibt die Frage, warum noch zu diesem Zeitpunkt die zyprischen Bank in griechische Staatsanleihen investiert haben. Aus Unfähigkeit oder aus Raffgier? Ich tippe auf das Letztere.

  13. Nach oben    #13
    Zypern-Insider Avatar von Doris D
    64 Jahre alt
    323 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    15
    Zitat Zitat von palaisprinzessin Beitrag anzeigen
    Was will uns "Herr D" (sorry Doris überzeugt mich nicht) damit wieder sagen?
    Was überzeugt Dich nicht? Das Doris ein weiblicher Name ist?

    Nebenbei bemerkt: Dass Du ein "palaisprinzessin" bist, nehme ich Dir auch nicht ab.

  14. Nach oben    #14
    Zypern-Insider
    58 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Könntet Ihr bitte Persönliches und Eure Namenssspitzfindigkeiten privat klären, dazu gibt es PNs. Ich werde jeden weiteren Beitrag hierzu löschen. Sachlich bitte.

  15. Nach oben    #15
    Zypern-Insider Avatar von Doris D
    64 Jahre alt
    323 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    15
    Zitat Zitat von Beethofan Beitrag anzeigen
    Kann mir bitte jemand erklären, wie so binnen wenigen Tage die Schulden Zyperns von 17,5 Milliarden Euro auf 23 Milliarden gewachsen sind?
    Von den zyprischen Banken genannt, ist das interessanterweise genau die Summe der "Non Performing Loans". Das sind Kredite, für die weder Zins noch Tilgung zu leisten ist. Stand Juli - Oktober 2012.

    "13 Milliarden Euro muss Zypern als Eigenanteil zum Rettungspaket auftreiben und dafür auch Goldreserven verkaufen. Die Nachricht drückt den Preis des Edelmetalls."
    Der Goldpreis sinkt bereits und es ist fraglich, ob 400 Millionen erzielt werden können. Aber letztendlich sind das eben Reserven, die man in Notsituationen verkaufen muss.

    Aber eines ist klar, wenn das Gold nicht mehr da ist, kann es auch kein Zurück mehr aus dem Euro geben. Eine eigene Währung ohne Gold geht nicht.

  16. Nach oben    #16
    Zypern-Fan Avatar von zeno
    39 Jahre alt
    aus Paphos
    29 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    1
    es wurde letztens bekannt, leider nicht grossflächig, das zypern gr. staatsanleihen der deutschen bank kauften, als der schuldenschnitt schon kurz bevorstand. das hat zypern größtenteils in diese misere gebracht... u.a in der faz nachzulesen. eine riesen sauerei wie das ganze vorgehen.

    die zyprer können jedoch auch ohne gold aus dem euro austreten, da es den 'goldstandart' nicht mehr gibt. besser wäre es natürlich mit dem gold in der hand

  17. Nach oben    #17
    Zypern-Insider Avatar von die6
    66 Jahre alt
    aus jetzt: Prastion/Avdimou
    473 Beiträge seit 04/2011
    Danke
    13

    Gewinner der Krise

    Na, wenigstens einige Leute, die nicht zur 'Suppenküche' laufen müssen:

    http://cyprus-mail.com/2013/07/08/bo...es-into-force/

    Schade, dass es das nicht für alle gibt, die jetzt ihren Job verloren haben........

    (auch schade, dass es keine smilies mehr gibt, wäre jetzt schön gewesen)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  18. Nach oben    #18
    Zypern-Insider Avatar von tonicek
    69 Jahre alt
    aus Irgendwo zwischen Mélnik + Prag - CZ
    672 Beiträge seit 03/2011
    Danke
    9
    @ die6: Schade, daß mein Straßenenglisch nicht ausreicht, flüssige Zeitungstexte zu verstehen . . .

    By the way: Nächsten Monat fahre ich nach UK - Cornwall mit dem Wohnmobil von NL - 4 Wochen den Südwesten Englands erkunden - bloß gut, daß ich mich da recht gut verständigen kann - BUT: Nobody is perfect !

  19. Nach oben    #19
    Zypern-Insider Avatar von die6
    66 Jahre alt
    aus jetzt: Prastion/Avdimou
    473 Beiträge seit 04/2011
    Danke
    13
    Neid, Neid, war vor Jahren mal 4 Wochen mit meiner Tochter u. ihrer Freundin per Auto und Zelt in Cornwall unterwegs und liebe es seitdem heiß und innig!!! Bin sehr gespannt wie's Dir gefällt.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Reiseziel trotz Krise?
    Von Gerhard im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Zypern
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.04.2013, 21:56
  2. Hintergedanken zur Krise
    Von Karin im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Zypern
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.03.2013, 23:16

Lesezeichen für Die Gewinner der Krise

Lesezeichen