+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Hintergedanken zur Krise

  1. #1
    Zypern-Insider
    58 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005

    Hintergedanken zur Krise

    Interessante Meinung der TAZ:
    http://www.taz.de/!113256/

    „Haltet den Zyprer!“

    Kolumne von Jens Berger
    http://www.taz.de/uploads/images/460x229/russia_01.jpgEin Oligarchengeld bewachender Russe. Bild: reuters
    Es ist wie beim alten Gaunertrick: „Haltet den Dieb!“, rufen die Verantwortlichen für die vergurkte Zypern-Rettung, um von ihrem Versagen abzulenken. Besonders dreist ist, dass sie mit ihrem Nationalchauvinismus beim bürgerlichen Publikum auch noch durchkommen, da es gegen Russland geht.

    weiter mit dem Link



  2. Nach oben    #2

    45 Jahre alt
    aus Earth
    7 Beiträge seit 03/2013
    das funktioniert doch schon seid dem letzten Jahrhundert. Wenn sich einmal etwas in den Köpfen der "nicht denkenden" Bevölkerung fest gefressen hat dann ist das Schwer wieder
    Herauszubekommen. Das macht die eine Seite wie auch die andere


  3. Nach oben    #3
    Zypern-Insider
    58 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Nettes Zitat von Jean Asselborn in Richtung Schäuble: "Was heißt hier, aufgeblähter Bankensektor. Wir werfen Euch ja auch nicht Euren aufgeblähten Rüstungssektor vor."

  4. Nach oben    #4

    65 Jahre alt
    aus Limassol
    195 Beiträge seit 01/2011
    Das muss ich einfach teilen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. Nach oben    #5
    Zypern-Insider
    57 Jahre alt
    1.173 Beiträge seit 05/2005
    Der Artikel ist wirklich hochinteressant. Mal von einer anderen Seite beleuchtet und mit einem treffenden Bibelspruch versehen: „Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, den Balken im eigenen Auge aber nimmst du nicht wahr?“

    Da sehe ich doch eben ein Interview mit Schäuble, in dem es darum geht, dass Russen schon vor einiger Zeit grössere Beträge von der Insel abgezogen haben, aber in den letzten Tagen seien keine weiteren Bewegungen registriert worden, obwohl die Notenbank natürlich beobachtet hat. Weiss Herr Schäuble eigentlich, dass die Banken hier seit über einer Woche geschlossen sind? Dass man am Geldautomaten auch nur kleinere Beträge beziehen kann? Dass man auch über Onlinebanking nicht viel bis gar nichts bewegen kann?...

    Oder die andere Aussage eines netten deutschen Politikers: Alle die über 100 000 auf dem Konto haben, waren in irgendeiner Weise an den zweifelhaften Geschäften beteiligt. Ja super... ich kenne so einen Kriminellen. Unser Freund, Gärtner Barry. Hat der doch sein Leben lang hart gearbeitet um sich ein Haus auf Zypern zu kaufen. Nun hat er es wieder verkauft, weil er im Alter doch nach England zurück gehen will... und siehe da, er hat über 100 000 auf dem Konto. Dieser Verbrecher aber auch....

    ... ich frage mich, um man auch mal an solche Fälle denkt... Menschen die eben mal so 6 %, 9,9 % oder wie ist gerade der aktuelle Stand... 30 % ihres hart erarbeiteten Geldes verlieren, ohne auch nur zu wissen, wie man Oligarch schreibt.

    lg
    Susi

  6. Nach oben    #6
    Zypern-Insider
    58 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Dieses Protokoll ... sollte man gelesen haben.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-890855.html

  7. Nach oben    #7
    Zypern-Insider Avatar von die6
    66 Jahre alt
    aus jetzt: Prastion/Avdimou
    473 Beiträge seit 04/2011
    Danke
    13
    sehr klasse wären zur Abwechslung mal Alternativvorschläge!

    Natürlich trifft es auch die 'Braven'.

    Aber auch das ist nett:
    http://petereconomides.com/2013/03/2...-cypriots-are/

  8. Nach oben    #8
    Zypern-Insider
    58 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Dazu passt der folgende Artikel:

    Barroso: EU zweifelt am Erfolg des Zypern-Deals

    ... Schon während der Verhandlungen war es zu schweren Spannungen innerhalb der Troika gekommen. Während der IWF und Wolfgang Schäuble einen harten Kurs gegen Zypern fahren wollten und sich damit auch durchsetzten, plädierte die EU-Kommission für Nachsicht – nicht zuletzt, weil der Kommission klar ist, dass sich andere Länder der Peripherie ausrechnen können, das ihnen nun Ähnliches blüht wie Zypern. ...

    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-zypern-deals/

  9. Nach oben    #9
    Zypern-Fan
    57 Jahre alt
    aus Tirol
    226 Beiträge seit 03/2013
    Danke
    2
    das soll einer verstehen?

    25.03.13 20:08 - Welt.de
    Dijsselbloem: Euro-Gruppe rückt ab von Blankoscheck für Banken
    Markige Worte aus Brüssel: Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem will die Zypern-Rettung als Vorbild für künftige Hilfsaktionen verstanden wissen. 'Automatische' Unterstützung gebe es nicht...
    http://www.welt.de/wirtschaft/articl...er-Banken.html

    25.03.13 19:49 - cash.ch
    EU/Dijsselbloem: Zypern ist ein spezieller Fall - Kein Modell für andere Länder
    FRANKFURT (awp international) - Die Bankenrettung in Zypern ist laut dem Chef der Eurogruppe, Jeoreom Dijsselbloem, kein Modell für andere Länder. 'Zypern ist ein besonderer Fall mit...
    http://www.cash.ch/news/boersenticke...er-3045196-450



  10. Nach oben    #10
    Zypern-Insider
    58 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Das Schlimmste, was ich gestern gehört habe, war ein Spruch von Lafontaine: "Wenn in Zypern die Banken pleite gehen, dann trifft es die richtigen." Ich musste kurz innehalten, um mir darüber klar zu werden, dass mein Fernseher nichts dafür kann.

  11. Nach oben    #11
    Zypern-Insider Avatar von Marion
    1.095 Beiträge seit 04/2005
    Lafontaine sollte lieber die Klappe halten! http://gutesgewissen.wordpress.com/2...men-der-armen/

  12. Nach oben    #12
    Zypern-Fan
    33 Beiträge seit 08/2012
    nun bin ich doch froh das sie selber dahintergestiegen sind das gelder schon vorher abgeflossen sind...

  13. Nach oben    #13
    Zypern-Fan
    aus Paphos
    51 Beiträge seit 09/2009

    Gewußt wie

    Zitat Zitat von kuglaki Beitrag anzeigen
    nun bin ich doch froh das sie selber dahintergestiegen sind das gelder schon vorher abgeflossen sind...
    Jetzt wissen wir also, wie die Gelder in der letzten Woche aus Zypern abgeflossen sind. Und zwischen Brüssel und Moskau gab es Absprachen, Unternehmen und bestimmte Investoren zu verschonen. Klar, nun verstehe ich auch, warum es aus Rußland auf einmal doch keine Unterstützung für Zypern gab. Kommt mir alles sehr nachvollziebar vor - und es ist wie immer, der Mittelstand zahlt und das dumme Volk kriegt einige Sündenböcke geliefert (hier "Superreiche" ab 100.000 Euro Sparguthaben) und schreit Hurra. Hier wird Bankraub betrieben und sonst gar nichts.

    http://www.deutsche-mittelstands-nac...2013/03/51196/


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Die Gewinner der Krise
    Von palaisprinzessin im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Zypern
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.07.2013, 13:43
  2. Reiseziel trotz Krise?
    Von Gerhard im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Zypern
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.04.2013, 21:56

Lesezeichen für Hintergedanken zur Krise

Lesezeichen