+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 48

Thema: Hallo!

  1. #1
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012

    Hallo!

    Mein Name ist Andreas, ich bin 27 Jahre alt und lebe seit Samstag in Larnaka.
    Ich bin im Online-Marketing tätig und werde die nächsten Jahre auf Zypern verbringen.
    Freue mich auf nette Kontakte.

    Viele Grüße
    Andreas

  2. Nach oben    #2
    Zypern-Insider Avatar von CY
    51 Jahre alt
    aus LCA/LIM
    2.867 Beiträge seit 05/2005
    Danke
    21
    Hallo und willkommen Andreas!
    Endlich mal jemand in Larnaka...


  3. Nach oben    #3
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012
    So wenig los dabei leben doch viele Deutsche auf Zypern!

  4. Nach oben    #4
    Zypern-Insider
    60 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Wo ist wenig los?????

  5. Nach oben    #5
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012
    Im Forum, seit deinem Beitrag vor fast 3 Tagen kam keiner neuer hinzu.
    Gibts doch so wenig Deutsche auf Zypern?

  6. Nach oben    #6
    Zypern-Insider
    60 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Na dann schreib doch mal was...welche Art Onlinemarketing machst Du? Was hast Du auf Zypern schon alles gesehen? Wie ist Larnaca so? Was machst Du abends? Gehst Du in Kneipen? Oder eher in Music Bars? Warst Du schon im Meer? Hast Du schon Freunde gefunden? Bist Du das erste Mal auf Zypern? ... to be continued...

  7. Nach oben    #7
    Avatar von averygoodfriend
    aus Zypern
    447 Beiträge seit 07/2009
    Danke
    1
    Hallo Andreas!-) Willkommen in Zypern! Ja das Onlinemarketing ist ein ideales Geschäft um es aus Zypern heraus zu betreiben!

    PS: CY ich bin auch in Larnaka gewesen!-)))

  8. Nach oben    #8

    75 Jahre alt
    626 Beiträge seit 01/2008
    Danke
    16
    Hallo AndreasCYP, welcome in our Forum! Hier ist nicht soooo viel los, weil wir kein chat room sind. Aber die meisten Forumsmitglieder sind sehr nett und hilfsbereit. Also: Frage stellen und prompt hagelt es Antworten, Ideen, Ratschläge und Erfahrungsberichte.
    Bin ebenfalls auf deine Online Marketing interessiert. Was vermarktest du?

    Gruß aus den Bergen,
    Beethofan

  9. Nach oben    #9
    Zypern-Insider Avatar von CY
    51 Jahre alt
    aus LCA/LIM
    2.867 Beiträge seit 05/2005
    Danke
    21
    Zitat Zitat von AndreasCYP Beitrag anzeigen
    Im Forum, seit deinem Beitrag vor fast 3 Tagen kam keiner neuer hinzu.
    Gibts doch so wenig Deutsche auf Zypern?
    Was erwartest Du denn auf ein "Hallo"?
    Mal davon ab, die meisten Deutschen die hier leben, arbeiten und haben also nicht den ganzen Tag ueber Zeit im Forum zu sein.
    Und nach der Arbeit ist es draussen (Berge-Sonne-Meer-Strand) schoener als vor dem PC - finde ich jedenfalls - .

  10. Nach oben    #10
    Neu im Zypern-Forum
    43 Jahre alt
    aus Larnaca
    14 Beiträge seit 08/2011
    Hallo Andreas, Deutsche gibt es leider eher wenige auf Zypern und wenn dann eher in Limassol (auch Limassolgrad genannt
    Zyprioten kennenzulernen ist nicht einfach, das ist leider meine Erfahrung. Die Insulaner sind oftmals recht verschlossen und sehen Ausländer nur als Devisenbringer an.
    Daher sollte man gut Englisch können und versuchen Leute aus anderen Ländern kennenzulernen.

  11. Nach oben    #11
    Zypern-Insider Avatar von grimmel14
    58 Jahre alt
    aus Dortmund
    488 Beiträge seit 08/2008
    @HenningLCA

    da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Wir sind zwar nur im Urlaub auf Zypern, haben aber schon diverse Freunde unter den Einheimischen. Allerdings wohnen wir auch immer in einem kleinen Dorf, nicht in einer "großstadt".

  12. Nach oben    #12
    Neu im Zypern-Forum
    43 Jahre alt
    aus Larnaca
    14 Beiträge seit 08/2011
    Sprechen die dann englisch mit Euch oder erwarten sie, daß man griechisch spricht? Ich habe leider schon richtig ausländerfeindliche Sprüche von Zyprioten gehört, wie z.B. "Wir haben genug Ausländer hier. Es sollten keine mehr nachkommen", etc. Gut, sowas gibt es natürlich in jedem Land, denke ich.

    Aber auch andere Ausländer, welche ich hier kenne, haben wenig bis keinen Kontakt zu Einheimischen, und manche sind schon einige Jahre auf der Insel.

    Die derzeitige Rekord-Arbeitslosigkeit (sie war ja noch nie so hoch wie heute) trägt sicherlich auch dazu bei. Mal schauen, was bei den Troika-Entscheidungen herauskommt bzgl. der Sparmaßnahmen, die Europa von CY verlangt. Man kann nur hoffen, daß es nicht ähnlich krass wird wie in Griechenland, aber das denke ich nicht.

    Das ist sicherlich schade. Ihr habt da wohl richtig Glück gehabt mit den Bekannten.

  13. Nach oben    #13
    Neu im Zypern-Forum
    56 Jahre alt
    4 Beiträge seit 09/2012
    Hallo Andreas, willkommen erst mal auf Zypern.
    Also, was Henning sagt, ist nicht unbedingt richtig. Die zyprioten sind vielleicht erst mal vershlossen aber wenn du sie kennenlernst sind dann wieder mal gut und freundlich.
    Ich bin zypriotin aber habe die meiste Zeit meines lebens in D verbracht. Nun wohne ich seit 2 jahren in Nikosia(die schlechteste stadt europas nach Sofia meine meinung nach)und suche ein vormittags job.
    Ich wünsche dir viel spaß und erfolg.

  14. Nach oben    #14
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012
    Zitat Zitat von CY Beitrag anzeigen
    Was erwartest Du denn auf ein "Hallo"?
    Mal davon ab, die meisten Deutschen die hier leben, arbeiten und haben also nicht den ganzen Tag ueber Zeit im Forum zu sein.
    Und nach der Arbeit ist es draussen (Berge-Sonne-Meer-Strand) schoener als vor dem PC - finde ich jedenfalls - .
    Ich habe ja keine Antwort auf meinen Beitrag erwartet. Eher allgemein!
    Aber ok du hast recht, bei der Sonne etc ists draussen schöner als vor dem PC

  15. Nach oben    #15
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012
    Zitat Zitat von HenningLCA Beitrag anzeigen
    Sprechen die dann englisch mit Euch oder erwarten sie, daß man griechisch spricht? Ich habe leider schon richtig ausländerfeindliche Sprüche von Zyprioten gehört, wie z.B. "Wir haben genug Ausländer hier. Es sollten keine mehr nachkommen", etc. Gut, sowas gibt es natürlich in jedem Land, denke ich.

    Aber auch andere Ausländer, welche ich hier kenne, haben wenig bis keinen Kontakt zu Einheimischen, und manche sind schon einige Jahre auf der Insel.

    Die derzeitige Rekord-Arbeitslosigkeit (sie war ja noch nie so hoch wie heute) trägt sicherlich auch dazu bei. Mal schauen, was bei den Troika-Entscheidungen herauskommt bzgl. der Sparmaßnahmen, die Europa von CY verlangt. Man kann nur hoffen, daß es nicht ähnlich krass wird wie in Griechenland, aber das denke ich nicht.

    Das ist sicherlich schade. Ihr habt da wohl richtig Glück gehabt mit den Bekannten.
    Was ich hier schon in meinem Urlaub vorab gemerkt habe ist das die Einheimischen keine Ausländer ausstehen können.
    Wenn sie nett sind dann ist es geheuchelt. Verstehen kann ich es nur nicht.. was wäre Zypern ohne Touristen und Einwanderer?

    Gute Erfahrungen habe ich dagegen mit anderen Ausländern gemacht die hier leben. Aber ich bin auch nicht hier um mit Zyprioten Freudschaft zu schließen.
    Daher war mir das relativ egal und ich bin trotzdem hergezogen!

  16. Nach oben    #16
    Zypern-Insider Avatar von die6
    68 Jahre alt
    aus jetzt: Prastion/Avdimou
    473 Beiträge seit 04/2011
    Danke
    13
    Die 'Geselligen' sind halt die Briten.

  17. Nach oben    #17
    Zypern-Insider
    60 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Die können wenigstens saufen...

  18. Nach oben    #18
    Zypern-Insider Avatar von die6
    68 Jahre alt
    aus jetzt: Prastion/Avdimou
    473 Beiträge seit 04/2011
    Danke
    13
    Sind -nach unseren Erfahrungen- einfach die unkompliziertesten und hilfsbereit.
    Wir sind dann meistens bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.
    Wenn man hier lebt ist es aber durchaus ratsam sich ein paar einheimische connections zu knüpfen. Ist halt eine Familiengesellschaft, da ist es eh schwierig.
    In D hat man auch nicht sooooo viel Kontakt zu Ausländern, die nicht die Sprache sprechen u. die Lebensgewohnheiten teilen, oder?
    Du solltest aber vielleicht auch mal ein bißerl von Dir preisgeben, wenn Du deutsche Konatakte suchst. Vielleicht findet sich dann doch der ein oder andere, der es interessant findet, wer Du bist usw. Es gucken erfahrungsgemäß sehr viel mehr Leute in dieses Forum als man denkt.

  19. Nach oben    #19
    Zypern-Insider
    60 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    ...das war ein Witz...

  20. Nach oben    #20
    Zypern-Insider Avatar von grimmel14
    58 Jahre alt
    aus Dortmund
    488 Beiträge seit 08/2008
    Sorry, aber die das kannich echtnicht nachvollziehen, wir haben auch viele Freunde unter den Einheimischen. Irgendwas macht ihr vielleicht falsch - keine Ahnung.

    @AndreasCYP es kommt auch immer drauf an wie man den Leuten gegenüber tritt. Vielleicht liegt ja da das Proplem; kenie Ahnung. aber nur so kann ich mir deine schlechten Erfahrungen (nachdem was ich aus dieser Insel erlebt habe) erklären.

  21. Nach oben    #21

    66 Jahre alt
    aus Limassol
    195 Beiträge seit 01/2011
    Pentakomo ist da vielleicht anders wie die Städte mit vielen Touristen. Ich habe am Land auch schon viel Freundlichkeit gesehen, und auch in der Stadt, wenn man die Leute näher kennenlernt, sind sie sehr hilfsbereit. Aber an der Oberfläche sieht man das nicht, so im Erstkontakt ist es eher abschreckend.

  22. Nach oben    #22
    Zypern-Insider
    792 Beiträge seit 02/2006
    Zitat Zitat von die6 Beitrag anzeigen
    Wenn man hier lebt ist es aber durchaus ratsam sich ein paar einheimische connections zu knüpfen. Ist halt eine Familiengesellschaft, da ist es eh schwierig.
    Das sehe ich auch so. Kennenlernen geht sehr schnell, auch in Zypern, aber Freundschaften sind da wohl eher die Ausnahme. Auch und eben in einem kleinen Dorf. Und wenn du kein Griechisch kannst, dann schon gar nichts.

  23. Nach oben    #23
    Zypern-Insider
    60 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    Puh...also diese Diskussionen über "die Zyprioten" sind mir genauso zu platt wie Diskussionen über "die Engländer" (war wirklich ein Witz, obwohl der Anteil der Briten, der sich hier die Leber wegsäuft, immens ist, und das ist nicht witzig) oder "die Deutschen" oder "die Türken" oder "die Österreicher"...
    Es gibt auch unter den Zyprioten Rassisten und Ausländerhasser wie in Deutschland. Aber ganz davon abgesehen, Grimmel hat recht, wie man in den Wald reinruft, so schallt es raus. Ich habe hier unter ALLEN Nationalitäten sehr liebe Menschen kennengelernt und ne Menge Vollidioten, mit denen ich gar nicht befreundet sein will.
    Und so machen hier alle ihre eigenen Erfahrungen.

    Als wir noch als Touristen hier waren, hatten wir einige "beste" Freunde, die auch immer sehr hilfsbereit waren und stundenlang mit uns über Gott und die Welt und auch über deren persönliche Probleme diskutiert haben, uns zum Essen eingeladen und mit uns Ausflüge gemacht haben. Seit wir hier wohnen und unser Geld nicht mehr in deren Kneipen und Hotels tragen, sind wir eher uninteresant für sie geworden. Dafür stellen sich plötzlich andere Zyprioten als Freunde heraus, ob das einer der Bauern ist, die um uns rum sind und uns plötzlich bei der Katzensuche helfen oder losfahren und dann mit einem ausgebüchsten Hund wiederkommen (Zyprioten!), ein anderer, der uns ständig mit Obst und Gemüse versorgt und Zeit genug hat, uns beim Radwechsel zu helfen, oder unser bescheuerter zypriotischer Nachbar, der auf mich "aufpasst", wenn Thomas in DE ist, der auch mal plötzlich mit seinen rohen Kartoffeln bei mir in der Küche steht, wenn sein Gas alle ist, und der mit mir ein Schwätzchen hält, bis seine Pommes fertig sind und dann wieder verschwindet, oder auch unser Steuerberater, unsere Ärztin und so weiter.
    Dass Freundlichkeit hier Heuchelei sein soll, zeugt m. E. von mächtig schlechten Erfahrungen, die aber u. U. nicht nur aus Zypern kommen mögen. Was ich allerdings auch erfahren musste war, dass es in der Tat schwierig ist, als Freunde dauerhaft in die Familien aufgenommen zu werden, wie wir das aus Deutschland oder Österreich kennen. Die Familien hier sind lieber unter sich oder wir haben noch nicht die richtigen gefunden. Wir haben das jetzt erstmal so akzeptiert, ohne deswegen die Zyprioten zu verurteilen, das ist einfach so. Ich kenne Ausländer, die durchaus freundschaftlichen bis familiären Kontakt zu Zyprioten haben.

    Also...ich möchte, wenn ich Zypriotin wäre, nicht unbedingt in Deutschland Anschluss finden müssen.

  24. Nach oben    #24
    Zypern-Insider
    60 Jahre alt
    aus Paphos
    1.477 Beiträge seit 04/2005
    @Angelika, ich glaube, so einen wirklich besten Freund oder Freundin zu finden, ist eh schwierig, wenn man die Sprache nicht wirklich fließend kann, egal in welchem Land. So ein Frauengespräch beispielsweise kann ich mir auf Englisch oder Griechisch (so ich es denn könnte) gar nicht vorstellen...da bin ich froh, dass ich deutsche Freunde habe. In anderen Sprachen gehen zu viele Nuancen verloren...glaube ich.

  25. Nach oben    #25
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012
    Zitat Zitat von grimmel14 Beitrag anzeigen
    Sorry, aber die das kannich echtnicht nachvollziehen, wir haben auch viele Freunde unter den Einheimischen. Irgendwas macht ihr vielleicht falsch - keine Ahnung.

    @AndreasCYP es kommt auch immer drauf an wie man den Leuten gegenüber tritt. Vielleicht liegt ja da das Proplem; kenie Ahnung. aber nur so kann ich mir deine schlechten Erfahrungen (nachdem was ich aus dieser Insel erlebt habe) erklären.
    Keine Ahnung wo du wohnst aber in Larnaka ist es so bei z.B den Restaurantbetreiber, Kiosk Besitzern etc.
    Ich weiss auch nicht ob du Griechisch verstehst aber wenn nicht nehm mal jemanden mit ders versteht. Da hörst du teilweise sehr ausländerfeindliche Aussagen gegenüber den Gästen. Ein Teil der Zyprioten will uns hier einfach nicht.

    Ich habe inzwischen mit vielen Ausländern gesprochen und !!keiner!! ist mit einem Zyprioten befreundet. Vielleicht ändert sich das irgendwann nach 10 Jahren Aufenthalt.

    Die Leute hier sind einfach gerne unter sich und das finde ich auch gut so. Nicht alles oder sagen wir mal das wenigste was eine Regierung macht ist von den Menschen auch so gewollt.

    Und wie gesagt mich stört es auch nicht. Ist nur eine Beobachtung
    Aber was ich sagen muss... die Engländer hier sind echt Klasse! Gut drauf

  26. Nach oben    #26
    Zypern-Insider Avatar von grimmel14
    58 Jahre alt
    aus Dortmund
    488 Beiträge seit 08/2008
    Zitat Zitat von Karin Beitrag anzeigen
    Puh...also diese Diskussionen über "die Zyprioten" sind mir genauso zu platt wie Diskussionen über "die Engländer" (war wirklich ein Witz, obwohl der Anteil der Briten, der sich hier die Leber wegsäuft, immens ist, und das ist nicht witzig) oder "die Deutschen" oder "die Türken" oder "die Österreicher"...
    Es gibt auch unter den Zyprioten Rassisten und Ausländerhasser wie in Deutschland. Aber ganz davon abgesehen, Grimmel hat recht, wie man in den Wald reinruft, so schallt es raus. Ich habe hier unter ALLEN Nationalitäten sehr liebe Menschen kennengelernt und ne Menge Vollidioten, mit denen ich gar nicht befreundet sein will.
    Und so machen hier alle ihre eigenen Erfahrungen.

    Als wir noch als Touristen hier waren, hatten wir einige "beste" Freunde, die auch immer sehr hilfsbereit waren und stundenlang mit uns über Gott und die Welt und auch über deren persönliche Probleme diskutiert haben, uns zum Essen eingeladen und mit uns Ausflüge gemacht haben. Seit wir hier wohnen und unser Geld nicht mehr in deren Kneipen und Hotels tragen, sind wir eher uninteresant für sie geworden. Dafür stellen sich plötzlich andere Zyprioten als Freunde heraus, ob das einer der Bauern ist, die um uns rum sind und uns plötzlich bei der Katzensuche helfen oder losfahren und dann mit einem ausgebüchsten Hund wiederkommen (Zyprioten!), ein anderer, der uns ständig mit Obst und Gemüse versorgt und Zeit genug hat, uns beim Radwechsel zu helfen, oder unser bescheuerter zypriotischer Nachbar, der auf mich "aufpasst", wenn Thomas in DE ist, der auch mal plötzlich mit seinen rohen Kartoffeln bei mir in der Küche steht, wenn sein Gas alle ist, und der mit mir ein Schwätzchen hält, bis seine Pommes fertig sind und dann wieder verschwindet, oder auch unser Steuerberater, unsere Ärztin und so weiter.
    Dass Freundlichkeit hier Heuchelei sein soll, zeugt m. E. von mächtig schlechten Erfahrungen, die aber u. U. nicht nur aus Zypern kommen mögen. Was ich allerdings auch erfahren musste war, dass es in der Tat schwierig ist, als Freunde dauerhaft in die Familien aufgenommen zu werden, wie wir das aus Deutschland oder Österreich kennen. Die Familien hier sind lieber unter sich oder wir haben noch nicht die richtigen gefunden. Wir haben das jetzt erstmal so akzeptiert, ohne deswegen die Zyprioten zu verurteilen, das ist einfach so. Ich kenne Ausländer, die durchaus freundschaftlichen bis familiären Kontakt zu Zyprioten haben.

    Also...ich möchte, wenn ich Zypriotin wäre, nicht unbedingt in Deutschland Anschluss finden müssen.
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  27. Nach oben    #27

    66 Jahre alt
    aus Limassol
    195 Beiträge seit 01/2011
    verstehe ich jetzt nicht, Grimmel14, die Aussage ist doch eigentlich ziemlich konträr zu Deinem Post... (Wobei der letzte Satz wohl allgemeingültig ist

  28. Nach oben    #28
    Zypern-Insider Avatar von CY
    51 Jahre alt
    aus LCA/LIM
    2.867 Beiträge seit 05/2005
    Danke
    21
    @Karin:
    danke für den langen Post - dem kann ich nichts hinzufügen. Gute Zusammenfassung.

  29. Nach oben    #29

    75 Jahre alt
    626 Beiträge seit 01/2008
    Danke
    16
    Ich sollte vielleicht auch etwas dazu sagen: Zypern ist ein orientalisches Land (das würden die Zyprioten sofort empört verneinen, Iist Zypern doch ein EU-Land....). Im Laufe der langen Geschichte, wurde das Land von vielen Eroberern besetzt und entsprechend geprägt. Die Zyprioten (oder Zyprer?) sind Händler und Bauern zugleich. Als Händler kleben sie an einem wie eine Klette, um etwas zu verkaufen: Ein Haus, ein Stück Land, eine Obstkiste... Sobald sie feststellen, daß man nicht kaufen will, lassen sie plötzlich einen los! Das haben wir hier im Dorf x-mal erlebt. Sie sind starke Familienmenschen, oder besser gesagt: Sippenmenschen, denn die Familie bedeutet für sie - neben der Kernfamilie - die gesamte Verwandschaft, die Angeheirateten und deren Verwandschaft sowie die Koumbaros. Darüber hinaus herrscht in diesem orientalischen Land der Nepotismus - das ist die Vetternwirtschaft.
    Natürlich gibt es noch weitere Charaktermerkmale, auf die ich nicht näher eingehen will. Nur noch eins sollte man unbedingt wissen: Bittet man etwas von einem Zyprioten, wird er dir alles versprechen, weil er ja dein Freund ist, dir nicht absagen kann, weil dies würde bedeuten, daß er sein Gesicht verliert. Ob er dann seine Versprechungen erfüllen kann oder will, ist schon eine andere Story (anscheinend verliert man nicht sein Gesicht, wenn man sein Versprechen nicht einlöst).
    So, wenn man das also verinnerlicht, wird sich die Kontaktaufnahme einfacher gestalten. Erwarte nichts und laß dich überraschen! Und belehre niemanden des Besseren! Das mögen die Zyprioten überhaupt nicht, weil sie immer alles können und wissen, aus Erfahrung und aus dem TV (was im TV gesagt wird ist beinah heilig und keinesfalls umstoßbar oder kritikwürdig!)
    Wir selber haben hier im Dorf recht gute Beziehungen, auch einige Freunde gewonnen. Mit einigen haben wir aber die Kontakte abgebrochen. Wie es so im Leben ist. Als wir nach Zypern vor 7 Jahren kamen, kannten wir keinen Hund hier. Heute haben wir eine sehr nette Gesellschaft um uns, sowohl in unserem Dorf, in den benachbarten Dörfern und in Limassol, Paphos und Nicosia. Es ist sehr international und hat ein bestimmtes Niveau (also nicht nur Bauern).
    Da wir als eingebürgerte Ausländer in DE gelebt haben, habe ich natürlich noch eine andere Sichtweise, als "eingeborene Deutsche": 35 Jahre in DE, davon 29 Jahre Bonn, 3 Universitäten (Göttingen, Bonn, Köln) und KEINE FREUNDE IN DE GELASSEN!!! Wir hatten ein offenes Haus, weil wir mit vielen z.T. hochgebildeten Menschen privat und beruftlich zu tun hatten (Filmproduktionsfirma, Journalisten, Autoren, Film- und Videotechniker, Editoren, Tonmeister, Redakteure, dazu Studenten meiner Institute, Studenten meines Mannes etc.etc.) Und KEINEN FREUND!!! Wir dachten, daß wir welche hatten, weil so viele Leute kamen zu uns, aßen mit uns, schliefen auch bei uns. Es war eine große Illusion! Wenn ich das hier erzähle, will mir niemand glauben. Und ich, die Sozio-Anthropologin, kann nur sagen: Es ist verdammt schwer sich mit Deutschen anzufreunden.
    Da ist unsere Erfahrung diesbezüglich hier auf Zypern unvergleichlich GUT! Das hat mit der Sprache nur bedingt zu tun (ich verstehe recht gut Griechisch, sprechen aber kann ich nach wie vor nicht!).
    Also Andreas (und alle anderen, die sich darüber beklagen): Kopf hoch und Geduld. Die Freunde werden noch kommen.

    Gruß aus den Bergen,
    Beethofan

  30. Nach oben    #30
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012
    Hallo Beethofan,

    danke für den informativen Beitrag.

    Ich bin Deutscher aber verachte mein eigenes Heimatland. Das kann man jetzt auslegen wie man will aber ich fühle mich zu Deutschland nicht mehr verbunden.
    Aus diesem und noch aus anderen Gründen lebe ich jetzt auf Zypern.

    Auf Freundschaften mit Zyprioten war ich aber auch nicht aus, nein ich wusste was mich hier erwartet.
    Ich werde 2 Jahre in Zypern leben und arbeiten, daher kommen permanente Freundschaften für mich sowieso nicht in Frage.
    Freundschaften binden auch in gewisser Weise an ein Land.

    Meine Kommentare bisher sind daher eher als allgemeine Feststellung zu betrachten, nicht als Beschwerde.
    Im Gegenteil, wenn man die Zyprioten erstmal kennt "tauen" sie auch auf und man kommt gut mit ihnen klar. Lediglich der Erstkontakt ist etwas schwieriger.

    Aber geht es nur mir so oder ist das Essen hier deutlich leckerer als in Deutschland?


    Gruß
    Andreas

  31. Nach oben    #31

    75 Jahre alt
    626 Beiträge seit 01/2008
    Danke
    16
    Hallo Andreas,
    Mein Betrag war nicht nur für dich gedacht. Das Thema an sich kommt hier im Forum von Zeit zu Zeit vor. Es gibt halt Leute, die gedacht hatten, daß Zypern ein Paradies sei. Aber die Realität sieht doch ein wenig anders aus. Nicht nur auf ZYpern, sondern überall auf der Welt.

    Ich teile NICHT deine Meinung, daß "Freundschaften in gewisser Weise an ein Land binden". Ich habe einige Freunde auf der Welt (in mehreren Ländern), mit denen ich seit Jahrzehnten tief verbunden bin. Man muß sich nicht oft sehen oder oft miteinander korrespondieren, um sich zu lieben, zu achten und miteinander freundschaftlich verbunden sein. Noch nicht mal die Sprachkenntnisse sind dabei ausschlaggebend.

    Das Essen auf Zypern (und in allen Mittelmeerländern) ist auch für mich leckerer als in Deutschland. Die zyprische Küche ist nicht sehr vielfältig, weil es eine Küche der armen Bauern war. Viele Gerichte sind unter dem Einfluß der jeweiligen Eroberer entstanden (Türkei, Italien). Es ist aber eine leichte Küche mit viel frischen Zutaten. Allerdings dir Zyprioten essen nur wenig Gewürze (meistens Origano) und sehr, sehr mild. Was mir an meinem Tische am meisten fehlt, ist ein guter, preiswerter Fisch. Das Meer um Zypern ist abgefischt, die meisten Meeresfische werden importiert und/oder in Asien gezüchtet. Mein Mann geht manchmal am Damm angeln und bringt 1-2 schöne Zander...
    Gruß aus den Bergen,
    Beethofan

  32. Nach oben    #32
    Zypern-Insider Avatar von die6
    68 Jahre alt
    aus jetzt: Prastion/Avdimou
    473 Beiträge seit 04/2011
    Danke
    13
    Beethofan: finde ich schön, dass mal jemand so persönlich über seine Erfahrungen schreibt, ist hier eher selten.

    AndreasCYP: Weiß nicht wie man ein Land 'verachten' kann, vom Leben in Zypern willst Du auch niix,
    daher freue mich über die - in diesem Zusammenhang getätigten- posts aus den Bergen! Traurig, wenn jemand die Chance hat in der Welt herumzukommen und anscheinend für's eigene Leben nichts mitnehmen kann.
    Den Aussagen in deinen posts nach zu schließen finde ich das aber auch nicht verwunderlich. Schade für Dich, da muß man sich aber ja auch nicht weiter mit Dir und Zypern befassen, oder?

  33. Nach oben    #33
    Zypern-Fan
    38 Jahre alt
    25 Beiträge seit 09/2012
    Man kann @die6.

    Mitnehmen will und werde ich viel, aber ich werde mich nicht an Zypern binden.
    Bitte sei nicht so naiv zu glauben das die Ausländer die hier leben weger der Zyprioten hier sind...

    Das man unbedingt zypriotische Freunde haben muss, um in einem Land etwas "mitnehmen" zu können ist allein deine subjektive Auffassung.

    Die gefühlt 1 Million hier lebenden Ausländer sind da eher meiner Meinung und die binden sich auch nicht an Zypern, nehmen aber trotzdem viel mit.

    Man sucht sich ja auch Freunde die zu einem passen, und Zyprioten passen nicht zu mir oder den anderen Auswanderern.
    Ich habe bereits wie viele die hier leben international einige Freunde, die mich auch besuchen kommen, egal ob ich auf Zypern oder in Russland leben würde.

    Leben und leben lassen!


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen für Hallo!

Lesezeichen