+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Hund

  1. #1
    mattis
    unregistrierter Gast

    Hund

    wir werden im Februar beruflich nach Paphos kommen & natürlich muss unsere Dicke - englische Bulldogge - auch mit. Die Einreisebestimmungen haben wir schon erfüllt - laut EU Vorschriften. Ein paar Fragen sind aber doch noch offen.

    - Hundefutter besonders Trockenfutter ( Fressnapf?! )
    - Tierarzt Region Paphos ( für Notfälle )
    - Langzeit Appartment ab Mitte Februar - Mitte November, danach gerne ein Haus in Paphos Universal Area / Kato wäre klasse

    merci

  2. Nach oben    #2
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    04/2005
    Ort
    Paphos
    Alter
    57
    Beiträge
    1.477
    Hallo Mattis,
    herzlich Willkommen im Forum!
    Mach Dir keine Sorgen, Zoogeschäfte und Tierärzte gibt es hier mehr als genug. Das Futter ist teurer als im Fressnapf aber es gibt alle Marken zu kaufen.
    Herzliche Grüße,
    Karin.

  3. Nach oben    #3
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    05/2005
    Alter
    56
    Beiträge
    1.173
    Hallo mattis

    Hundefutter (Trockenfutter) wirst du in jedem Supermarkt finden. Chappi, Pedigree und andere bekannte wie auch unbekannte Marken.
    Ebenso hat es in Chloraka in der Nähe vom Papantoniou Supermarkt eine Geschäft das Tierbedarfsartikel verkauft. Ich war zwar dort noch nicht drin, da ich solche Läden meide (wegen den jungen Hundwelpen und anderem)... aber ich glaube die ist von Engländern geführt und soll sehr gut sein.
    Tierärzte gibt es mehr als genug. Für Paphos wäre da z.B. auch die Tierarztpraxis vom Pafiakos Tierheim zu empfehlen, die sehr gut ausgerüstet ist und mit Dr. Chris auch einen ausgezeichneten Tierarzt hat.
    Ebenso wäre da in Lemba Dr. Maria... Telefonnumern hab ich leider keine... sorry.
    Was ich mir bei einem längeren Aufenthalt unbedingt für den Hund besorgen würde (falls du ihn auch ohne Leine laufen lässt) sind zwei Notfallsets. Eines gegen Schlangenbisse und eines gegen Gift. Die beiden Sets sind nicht teuer und man sollte sie in jeder Tierarztpraxis bekommen... Sie können im Notfall wirklich Leben retten und dir mehr Zeit geben den Hund zum Tierarzt zu bringen.

    Appartment kann ich dir keinen Tipp geben, ausser, dass du dich durch die wohlbekannten Internetseiten kämpfst... die genug Wohnungen, Häuser und alles mögliche in dieser Region anbieten... so sind die meisten fündig geworden...

    Liebe Grüsse
    Susi

  4. Nach oben    #4
    mattis
    unregistrierter Gast

    Re: Hund

    vielen Dank fuer die Informationen & sorry 4 my late reply - wir sind nun schon seit 10 Tagen in Paphos & hatten viel zu tun. Unsere Dicke ist wohlauf nach ihrer Flugpremiere & natuerlich auch schon mit Hundefutter versorgt ! Ein Appartment war auch schnell gefunden & nun sind wir schon fleissigts am Arbeiten & in unserer Freizeit erkunden wir natuerlich Paphos & hoffen nun auch auf Wetterbesserung

    Matthias & Aglaia

  5. Nach oben    #5
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    01/2008
    Alter
    73
    Beiträge
    625
    Danke
    16

    Die Sache mit dem Hund

    Hallo mattis,
    willkomen im netten Forum. Habe erst jetzt deine Fragen gesehen und auch die Antworten darauf, und trotz Verspätung möchte ich dir noch einen wichtigen Ratschlag erteilen:
    Kauf unbedingt einen Maulkorb für deinen Hund. Manvergiftet hier massenweise Hunde und Katzen mit Ködern mit Lannate (absolut tödlich!). Und hol dir beim Arzt einen Antidot - ein Gegenmittel, falls der Hund elend erbricht, flüssig scheißt (non stop),zittert und kollabiert. (Furchtbar anzusehen und futchtbares Leiden!).
    Das erzähle ich dir aus eigener Erfahrung: Mein Dobermann wurde hier schon 2 x vergiftet!
    Ich wünsche dir und dem Hund einen guten und fröhlichen Aufnethalt.

    Beethofan

  6. Nach oben    #6
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    05/2005
    Alter
    56
    Beiträge
    1.173
    Na denn Mattis... viel Spass beim erkunden der Insel... es gibt viel zu sehen. Wärmer wird es bestimmt auch wieder werden, obwohl ich heute zum erstenmal mit Fleecejacke, Daunengilet, Handschuhen und Mütze spazieren gegangen bin... Ich frage mich schon die ganze Zeit was ich morgen anziehen soll, wenn ich die ganze Zeit draussen arbeite... *studier*
    Schön, dass deine Bulldogge die Flugpremiere so gut überstanden hat... und sei bitte wirklich vorsichtig was Gift betrifft... die Warnungen die du hier hörst sind leider nicht übertrieben.


    @Beethofan: Angespornt durch deinen Erfolg haben wir übrigens eine Unterschrifteninitiative gegen Lanete gestartet... hoffe sehr, dass es etwas bringen wird, obwohl man leider nicht die noch vorhandenen Bestände eliminieren kann. Oftmals wird ja das Gift noch nicht mal absichtlich, sondern aus Unwissenheit über die Folgen ausgelegt... aber trotzdem: Wir sind fleissig am unterschreiben und werden ein paar Beamten Feuer unter dem Hintern machen.

    Liebe Grüsse
    Susi

  7. Nach oben    #7
    Zypern-Insider Avatar von CY
    Dabei seit
    05/2005
    Ort
    LCA/LIM
    Alter
    49
    Beiträge
    2.867
    Danke
    21
    Hallo Susi, da gabs schon mal ne ganz grosse, von den Engländern initiiert. Scheint von Paphos aus gegangen zu sein. Ist vom letzten Jahr und hat wohl leider nicht wirklich viel gebracht.

    guckst Du hier: (hoffe, die links zum anderen Forum funktionieren)

    http://easterncyprus.com/viewtopic.php? ... sc&start=0

    http://easterncyprus.com/viewtopic.php? ... an+lannate

    http://easterncyprus.com/viewtopic.php? ... an+lannate

    die Antwort von einem MEP

    http://upload7.postimage.org/104748/photo_hosting.html

  8. Nach oben    #8
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    05/2005
    Alter
    56
    Beiträge
    1.173
    @CY: Ich meine diese Petition geht von der grünen Partei aus... keine Ahnung. Muss mir nächsten Samstag unbedingt eine Unterschriftenblatt besorgen... Die Tatsache, das es bis anhin nichts gebracht hat, sollte Ansporn sein den Typen weiterhin Feuer unter dem Hintern zu machen und sie wenigstens mit Arbeit einzudecken.
    Unsere Leute wollen anscheinend zu den Behörden gehen und machen auch in Geschäftern die Lanate verkaufen immer wieder ein wenig Aerger und weisen darauf hin, dass es europaweit verboten ist... Es gibt landesweit Petitionen... in Famagusta... überall findet man Aktionen wenn man durchs Internet surft und das ist auch gut so... irgendwann muss man auf offene Ohren stossen...

    Liebe Grüsse
    Susi

  9. Nach oben    #9
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    01/2008
    Alter
    73
    Beiträge
    625
    Danke
    16

    In Sachen Hundevergiftungen

    Hallo,
    Ich habe mir die Antworten von CY und von Susi angeschaut und habe dazu einige Anmerkungen:
    Die Links von CY zeigen laaaaange Listen mit Namen (von Unterschreibern von Petitionen). Schaut man sich die Namen an, so fällt auf, daß die meisten Unterschriften von Engländern sind. UND WO SIND DIE UNTERSCHRIFTEN DER ZYPRIOTEN? HAT MAN SIE GAR NICHT INVOLVIERT? WARUM EIGENTLICH?
    Solche Unterschriftenaktionen bringen gar nichts! Die Britten und die sonstigen europäischen Ausländer haben eine völlig andere Einstellung Tieren gegenüber als die meisten Zyprioten.

    Was ich in Trimiklini vor 2 Jahren gemacht habe was anders: Ich bin von Haus zu Haus gegangen, habe mich vorgestellt (war neu im Dorf), hab das Gespräch auf die Tiere gebracht (Viele haben mich wegen den täglichen Spaziergängen mit dem Dobermann bereits gesehen). Und bei einem Tässchen Kaffee und Klatsch und Trasch habe ich die Leute von der Gefährlichkeit des Lannate auchfür ihre Kindern und Enkelkindern überzeugt. Ich habe von ALLEN, die ich besucht hatte, die Unterschriften bekommen. Die habe ich dem Mukhtar vorgelegt und eine Presseerklärung an die Politiker (Grüne) und die Medien (Radio, TV, englische und griechische Zeitungen) losgeschickt, etwa so: Trimiklini will das erste Lannate-freie Dorf auf Zypern werden.
    Seitdem sind 2 Jahre vergangen und (Wunder oh Wunder!!!) ich treffe keine Tierkadaver mehr auf meinen Spaziergängen im Dorf!

    Mir ist eine Aktion des Tierschutzes in Paphos vor ca. 5 Jahren bekannt. Damals hat man über 8000 (achttausend) Unterschriften gesammelt. Hat nix gebracht. Leider.

    Also: Ich meine, daß man an der Basis, in der eigenen Umgebung, Nachbarschaft, Dorf etc. aktiv werden muß. Und man holt die Medien heran. Für eine gut aufgebaute Aktion schickt das TV und das Radio einen Team für die Berichterstattung.

    Und wie schon Mao sagte (oder war das Konfuzius?): Auch der längste Weg fängt mit kleinen Schritten an.
    (Damit ist Beethofan einverstanden)

  10. Nach oben    #10
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    06/2007
    Ort
    Limassol
    Alter
    56
    Beiträge
    692
    Unsere Tiere wurden auch schon mit Lanate vergifted, haben aber Gottseidank ueberlebt. Aber ich muss ehrlich sage, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat, kann man sich gar nicht vorstellen wie Grausam das sein kann. Man kann aber leider nichts dagegen machen. Wir habe bereits unsere Nachbarn Angezeigt und alles was die Polizei uns sagen konnte war " Dies ist Zypern, da geschehen solche Sachen n un mal und man muss sich halt einfuegenum diese verstehen zu koennen" Was fuer ein SCHEISS Gelaber ist dass denn?

  11. Nach oben    #11
    mattis
    unregistrierter Gast
    Hallo & merci fuer die Warnungen
    wir werden sie uns sehr zu Herzen nehmen & unsere Dicke gut behueten. Den Notfallset, gibt es den in normalen Apotheken oder nur beim Pet Doc ? Ja die Standarts & Auffassungsgaben der Locals sind wirklich nur mit jeder Menge Geduld zu ertragen - erlebe ich jeden Tag im Job!! Der Sunset am Beach allerdings macht das Ganze aber wirklich wieder angenehm.
    Bis Bald

  12. Nach oben    #12
    Zypern-Insider
    Dabei seit
    06/2007
    Ort
    Limassol
    Alter
    56
    Beiträge
    692
    Gestern in der Cyprus Mail am Sonntag:
    The pain of poisoning
    By Jacqueline Theodoulou

    Seeing a dog die of poison is one of the most traumatic experience for a pet owner

    As I sit in the vet’s waiting for my appointment to have my dogs vaccinated, a frantic man bursts through the door with a little mongrel.

    There was foam coming out of the little dog’s mouth and he looks terrified.

    So used to dealing with these situations, the vet and his assistant get straight down to business: first they make him vomit and then they put him on a drip. The assistant has to keep a vigil to ensure he doesn’t pass out or choke while being sick.

    “He’s one of the lucky ones,” my vet informs me, explaining that as it had been raining the poison had been diluted, wasn’t as potent and therefore the dog had more chances of surviving.

    Dr Athos Zopiros is used to dealing with such incidents. The worst was a New Year’s Day a few years ago when he was called to deal with seven dog poisonings all in the same neighbourhood. Only one survived.

    What is so worrying about these crimes – punishable with up to a year in jail and/or €1,700 fine but almost impossible to prove – is that in most cases, the poison is thrown in people’s back yards.

    In the specific mass poisoning on New Year’s Day 2007, a pet owner came to realise there were poison-laced meatballs in his garden, where his three-year-old daughter played.

    Just over a week ago, a Cyprus Mail reader raised the alarm when her 12-year-old dog ate poisoned meat that had been placed in a bin outside the Faneromeni Primary School.

    “Imagine if a small child found it instead?” the reader pointed out. “A child wouldn’t know what it was. Do we have to witness the death of a human before something is done about this?”
    The Animal Welfare Department insists its hands are tied and refers to the Law for Dogs, which provides a hefty fine and imprisonment for people who lay down poison.

    But as an official at the department admitted, there hasn’t been one arrest since the law was passed. And that’s because it is virtually impossible to catch the criminal red-handed.

    The Head of the Municipal Health Services, Philippos Petsas, was concerned to hear poison had been placed in such close proximity to small children.

    “This is a very serious problem and I will send an officer to the area to investigate the case, speak to shop owners and residents in the area to see if there are any problems,” he promised. “We will warn them that this is dangerously serious for children’s safety.”

    Petsas, who himself has lost a dog to poisoning, added: “If we secure any witness reports, rest assured that the culprits will be prosecuted.”

    The ready availability of pesticides is a vast contributor to the problem, though as an Agriculture Ministry official pointed out, it is the bad use of the product that is to blame.

    “Just because someone can use a knife to stab and murder someone, does this mean we have to withdraw all knives from the market?”

    So what can be done?

    As with all cases, there are two sides to the story.

    As one Cyprus Mail reader pointed out, there appear to be no real solutions for those who are suffering from a boisterous neighbourhood dog. “My next door neighbour has a dog, which constantly barks, awaking me at 6am every day - including weekends,” he said.

    “On top of that, its owner allows it to wander the streets freely in the mornings and evenings, which often results in it soiling my front yard.

    “I have often thought of putting poison down, and believe me, if I was any less sensitive, I would have done so by now. This situation is taking over my life”.

    He, and people in similar situations, are faced with a lack of alternatives. “If I could call the police and tell them to come and speak to the dog’s owner and warn him it is illegal to have his dog roaming unsupervised, then I would do that. I’m at my wits’ end.”

    Of course, not all pet owners are as irresponsible and there are people, sad as it sounds, that get some sort of kick out laying harming animals.

    But have they ever stopped to think what they are doing to the pet owners?

    “It is so sad to see owners, who have had their dogs for years, watch them die in front of them,” Zopiros’ veterinary assistant Elena Christou said. “And then they have to go home and tell their children. It’s inhumane.”

    Possibly the saddest moment of all, said Christou, is when the owners come in to collect their dog’s collar and lead.

    What’s worse for the owners, the dog does not die straight away. “It suffers. It gets to the point where it can’t even recognise its owner.”


    BOX What to do if your pet is poisoned

    l Call the vet immediately

    l Have a bottle of salt water on you and try to get the dog to drink this and vomit. This buys you valuable time

    l You can get an injection from the vets to carry with you in case your dog is poisoned, but this is very difficult to administer if you are inexperienced and your dog is in distress

    l Try spraying your back yard with water to dilute any poison that might have been laid



    Copyright © Cyprus Mail 2008

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Auswandern nach Zypern mit Hund
    Von j.madderom im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Zypern
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 13:24
  2. Tagebuch Hund - Katze
    Von monique im Forum Sonstiges & Small Talk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 11:38

Lesezeichen für Hund

Lesezeichen